Frauentag vom 15. Mai 2019

Frauentag vom 15. Mai 2019

Um halb neun Uhr treffen wir uns am Bahnhof Bern, zwei Frauen steigen erst in Thun zu uns in den Zug. In der Lenk geht’s ohne Kaffeehalt direkt auf unseren Spaziergang Richtung Kuspo. Die Bise bläst stark, es sieht eher nach einem Wintertag aus als einem sonnigen Tag im Mai. Bald biegen wir ab Richtung dem Lenkerseeli. Es ist ein wunderschönes Plätzchen, man könnte dort noch lange ausharren, den Enten zuschauen und dem noch ganz verschneiten Wildstrubel – wäre da die Bise nicht. Wir wollen aber zum Mittagessen im Café Kuhnen um dann zeitig wieder auf dem Bahnhof zu sein, damit wir um zwei Uhr beim Restauran Hüsy in Blankenburg eintreffen und die Scherenschnitte anschauen können.

Herr Hans-Jürgen Glatz erwartet uns schon und bald zeigt er uns seine grosse Sammlung von ganz alten und auch neuen Scherenschnitten. Die Auswahl ist riesig, Scherenschnitte, ganz alte von 1800, aus Kirchen mit Madonnenabbildungen, von Auktionen erworben, von Nachlassen, von überall versucht Herr Glatz Kostbarkeiten zusammenzutragen. Er hat einen Scherenschnitt in der Grösse eines Zweifrankenstückes, darauf ist das ganze Vaterunser eingeschnitten….  Zum Schluss zeigt er uns was er für die seine neue Ausstellung im Herbst vorbereitet. Wir schauen in sein Arbeitszimmer, dort hat er für uns «Arbeiten» vorbereitet. Wir können mit den winzigen Scherlein selbst Kühe, Schlangen und Geissen ausschneiden, wir erhalten eine Ahnung, was für Arbeit dahintersteckt, bis ein Scherenschnitt fertig wird. Und Zeichnen sollte man auch noch können!

Nach einem feinen Zvieri mit Kaffee verabschieden wir uns und fahren wieder heimzu. Sicher machen wir wieder einmal einen Halt beim Hüsy!

Danke auch allen Frauen, die mit mir auf den Ausflug gekommen sind!   Kathrin

Nach oben