Schneeschuhwoche Gstaad 2019

Schneeschuhwoche Gstaad 2019

Schneeschuhwoche Gstaad vom 19.-26. Januar 2019

20 Naturfreunde, dabei eine dreier Delegation der NF-Sektion Chur, nahmen an der Schneeschuhwoche in Gstaad teil. Im Hotel Alphorn fanden wir eine Unterkunft, die bezahlbar und gut war. Der Luxus im Saanen Land durften wir vielfach bewundern, zuletzt im Zug der MOB bei der Heimreise und trotzdem genossen wir die Gemütlichkeit und die prachtvolle Landschaft im Berner Oberland.

Das Wetter war uns gut gesinnt, sehr kalt im Schatten, Sonne und gute Verhältnisse für das Schneeschuhwandern. Wir waren in zwei Gruppen unterwegs unter der Führung von Willi Umhang und Kurt Marti und hatten vielfach gemeinsame Erlebnisse.

Am Sonntag starteten wir auf dem Col du Pillon und wanderten in das ehemalige Skigebiet Isenau. Das Rellerli, auch ein ehemaliges Skigebiet war Ziel der nächsten Wanderung. Gemeinsam gings bergauf und wir trennten uns und stiegen nach Saanen oder Saanenmöser ab. Die Südhänge haben zum Sonnenbaden eingeladen und wir konnten bei den langen Abstiegen viel «Schnee vernichten».

Der Dienstag begann sehr kalt aber klar. Wir stiegen von Gsteig über die hintere Wispele hoch und hinunter zum Lauenensee nach Lauenen und die andere Gruppe wanderte via Chrine nach Lauenen. Die Abstiege gingen durch wundervolle Landschaften und am Lauenensee fanden wir eine märchenhafte Winterlandschaft vor, aber sehr kalt.

Der Mittwoch sollte gemäss Wetterbericht der schlechteste Tag sein, darum entschlossen wir uns zur Kübelialp hochzusteigen. Nach einem kurzen Aufstieg genossen wir ein gutes Mittagessen. Die andere Gruppe wanderte von Gstaad nach Saanenmöser.

Während die eine Gruppe am Donnerstag in das wildromantische Turbachtal hochstieg, hatte die andere Gruppe das Ziel Lauenensee.

Zum Abschluss gings am Freitag auf das Wannehörli mit einem wunderschönen Rundblick auf die Berge. Während eine Gruppe auf dem Hörli den Lunch verzehrte, bevorzugte die andere eine schöne Alphütte, wären es doch etwa 400 Höhenmeter mehr gewesen bis hinauf. Beim Rückweg nach Schönried trafen wir uns, gemeinsam nahmen wir den Schlussabschnitt unter die Füsse und beendeten die Woche bei einem Zvierigetränk und anschliessend im Stall.

Ich danke allen Beteiligten für die gemütliche, schöne und unfallfreie Woche. Danke Willi, dass Du Dich als Leiter zur Verfügung gestellt hast.

Bis zum nächsten Mal, Leiter Kurt Marti

Schreibe einen Kommentar

Nach oben