20. Februar 2020

Suppenwanderung nach Golaten

Am Samstag, 15. Februar haben sich sechzehn Naturfreundinnen und Naturfreunde in Kallnach versammelt. Von der ganzen Umgebung, sogar von Thun sind einige angereist. So haben wir uns auf den Weg nach dem Stausee Niederried, nach Au und zu unserem Ziel, dem Hirschen in Golaten aufgemacht. Richtiges Frühlingswetter, angenehme Wege, schöne Gegend, was will man mehr. Die Tochter von Regina und Kurt mit den zwei kleinen Kindern sind auch noch eingetroffen. In Golaten ist uns eine gute, frische Tomatensuppe serviert worden. Danach haben doch alle noch Gluscht auf ein feines Dessert gehabt. Zurück gings auf der kürzeren Strecke direkt nach Fräschels. Zoe hat den kleinen Hund von Eliane an der Leine führen dürfen, so ist ihr die Strecke gar nicht zu lang erschienen. Mit dem Zug sind alle dann wieder an den Ausgangspunkt zurückgefahren. Die ganze Wanderung war 9,8 km lang mit 220 Höhenmetern. Danke an Kurt für das Organisieren und Leiten der Suppenwanderung. KF

Nach oben