28. Juni 2020

Trans Swiss Trail 1. Etappe Porrentruy – St. Ursanne

Nach einer Schönwetterperiode sah es am Sonntag am 14. Juni nicht so einladend aus. Trotzdem fanden sich fünf Naturfreunde zu der ersten Etappe unsere Projektes Trans Swiss Trail ein. Es war die erste Wanderung nach der Corona-Sperre. Wegen individueller Anreise trafen wir uns im Zug in St. Ursanne. Nach einem Kaffee im schönen Städtli Porrentruy, einer Station im Leben von Karin, starteten wir bei bewölktem Wetter. Durch Wälder und wiesen ging es bergauf bis Les Chenions dem höchsten Punkt der Wanderung. Die Wolken verdeckten das wunderbare Panorama, aber dafür konnten wir in der Naturfreunde Hütte Ajoie picknicken. Heinz benutzte das Feuer ums seine verschwitzten Kleider zu trocknen.

Anschliessend ging es bergab durch schöne Wiesen und Wälder in die Schlucht des Doubs. In St. Ursanne angekommen genehmigten wir uns noch einen Trunk und blickten auf eine schöne, aber recht anstrengende Wanderung zurück.

Die zweite Etappe wird kürzer und ist flach, für alle etwas.

Ich danke den vier Verwegenen, welche trotz unklaren Wetterprognosen dabei waren, es wurde niemand nass, keinen tropfen Regen.

Nach oben